Home  Grundlagen unserer Therapie  Brustkrebs  Weitere Therapien
 Phase 1-Behandlung  Empfehlungen/Rechtliches  Krebsdiät  Siehe auch:  Literatur
 Phase 2-Behandlung    Kontakt/Erstabschätzung  Siehe auch: Dr. Kroiss Websites

Ernährung

Ihre Anfrage - meine Therapie-Empfehlungen

(Siehe auch: Nahrungsergänzung)

Zum Überblick ein paar Worte. Es ist notwendig, die Lage richtig einzuschätzen:

In den letzen 60 Jahren hat eine Veränderung stattgefunden, die noch nie da war, der sich der Mensch noch nie gegenüber sah. Während man früher das zu essen bekam, was aus der Erde wuchs und reif war, so bekommt man heute zu essen , was eine Industrie für einen fertigt. Die Folgen sind noch gar nicht abzusehen.

Um den Organismus halbwegs wieder gesund machen zu können, muss man zunächst alles weglassen, was sich in Paketen befindet und irgendwie vorgefertigt ist. Alles, was aus irgendeiner Art von Industrie kommt.

Wenn man diese Dinge nun tatsächlich einmal beiseite lässt, so sieht man sich Obst und Gemüse gegenüber, welches in Einzelkulturen gezüchtet, mit Kunstdünger gedüngt, mit Chemikalien bearbeitet und unreif gepflückt ist - um nur einiges zu erwähnen, was es von einer echten Natürlichkeit entfernt. Es ist an Mineralien, Vitaminen und Enzymen verarmt, was es für den Menschen deutlich einfacher machen würde, die Gesundheit zu erhalten.

Als Lösung dafür muss man sich wenigstens an biologisch gezüchtetes Gemüse, Obst und Fleisch halten - und weil dies auch nicht mehr das ist, was es einmal war und was man bräuchte (speziell um gesund zu werden), wird man zu Hilfsmitteln greifen müssen, die unter der Rubrik "Nahrungsergänzung" laufen. Beispielsweise entwickeln Früchte nur in der Endphase ihrer natürlichen Reifung solche Bausteine, die der Organismus für alle seine Zellen benötigt, um sie abwehrfähig gegen Bakterien und Viren zu machen und um die Unterscheidung von körperfremden und körpereigenen Organismen oder Zellen zu gewährleisten. Beispielsweise Abwehrzellen müssen genau dies tun.

Es hat hier keinen Sinn, ins Detail zu gehen. Speziell werden bei den unterschiedlichen Menschen ohnehin unterschiedlich Umstände vorherrschen, die man gar nicht einzeln diagnostizieren kann. Die Lösung dafür ist natürlich, gute Nahrungsergänzung zu nehmen, welche das alles halbwegs abdecken kann. Hier gilt die Maxime, dass der Organismus einen gewissen Überfluss benötigt, so dass man ihm einfach reichlich davon gibt, so dass er es sich aussuchen kann. An natürlichen Substanzen gibt es keine "Nebenwirkungen" - diesen Begriff kennt man nur, seit es die Industrie gibt.

Bei unserer täglichen Arbeit am Patienten kann es sein, dass diese Dinge ein wenig unter den Tisch fallen, kümmern Sie sich also bitte selbst darum. (Siehe: Nahrungsergänzung.)